FDP: Fehlende Auswahl bei Kita-Betreuungszeiten

Jan Maik Schlifter

Jan Maik Schlifter

21.01.2015. Eltern haben einen gesetzlichen Anspruch auf wahlweise 25, 35 oder 45 Stunden wöchentliche Betreuungszeit bei einem Kita-Platz. In der Realität sind 25 Stunden Plätze jedoch Mangelware.

Dies wird für Bielefeld nun auch von der Landesregierung bestätigt. Wie aus der Beantwortung einer Anfrage der FDP hervorgeht, sind in Bielefeld nur 3,7% der Plätze für Kinder unter drei Jahren für eine Betreuungszeit von 25 Stunden vorgesehen.

Gerade Mütter und Väter in Teilzeit wünschen sich aber kürzere Betreuungszeiten. Sie müssen im Endeffekt mehr Stunden beanspruchen und über die nach Stunden gestaffelten Elternbeiträge auch bezahlen.“, so der FDP-Vorsitzende Jan Maik Schlifter. Hier müsse dringend etwas passieren.
Eine repräsentative Umfrage zu den Erwartungen und Wünschen von Eltern an die Betreuungssituation könnte dafür ein erster Schritt sein. Dass nun vielen Eltern für Betreuungszeiten, die sie gar nicht bräuchten, auch noch eine starke Erhöhung der Gebühren drohe, mache den Handlungsbedarf noch dringender. Schlifter: „Die gesetzlich fixierte Wahlfreiheit existiert in Bielefeld nur auf dem Papier. Wir müssen die Gründe für diese Fehlplanung zügig ermitteln und beseitigen, damit die Eltern endlich eine echte Auswahl bei den Betreuungszeiten haben.