FDP: Kooperationsmodell mit Bochum nur Placebo

Jan Maik Schlifter

Jan Maik Schlifter

16.02.2015. Eine erwartbare Enttäuschung nennt die Bielefelder FDP die Entscheidung der Universität Bochum, nicht mit einem Bielefelder Krankenhaus bei der praktischen Medizinerausbildung zu kooperieren. „Es wird immer deutlicher was dieses Kooperationsmodell für Bielefeld wirklich bringt – nämlich nichts.“ so FDP-Vorsitzender Jan Maik Schlifter.
Einen anderen Universitätsstandort damit zu beauftragen, einen späteren Konkurrenten um Ausstattung, Personal, Reputation usw. aufzubauen, könne nicht funktionieren. „Dieses Modell ist nichts als weiße Salbe und eine Beerdigung dritter Klasse für eine medizinische Fakultät in Bielefeld.“ so Schlifter weiter.

Der SPD Landtagsabgeordnete Garbrecht habe so auch jüngst klargestellt, dass sich der Wunsch nach einer Fakultät nicht erfüllen würde, obwohl das doch immer als eine Art Fernziel des Bochumer Modells genannt wurde. Schlifter: „Da ist mit Garbrecht ein Bielefelder sogar Vorsitzender des Gesundheitsausschusses, aber außer diesem Ablenkungsmanöver haben unsere rot-grünen Landtagsabgeordneten in dieser zentralen Infrastrukturfrage nichts für unsere Stadt erreicht.