FDP: Längere Freibad-Öffnungszeiten bei über 30 Grad

Jan Maik Schlifter

Jan Maik Schlifter

FDP Vorsitzender Jan Maik Schlifter wünscht sich an besonders heißen Tagen längere Öffnungszeiten für die Freibäder. „An den wenigen Tagen über 30 Grad sollten Freibäder früher öffnen und später schließen. Wenn Bielefeld sich schon relativ viele Bäder leistet, dann sollen diese auch bestmöglich genutzt werden.“, so Schlifter. In der letzten Woche hatten sich viele Bielefelder über die Öffnungszeiten gewundert und standen vor geschlossenen Freibadtüren.

Vor dem Freibad Hillegossen hat der FDP Vorsitzende am Freitag selbst gewartet: „Eine bizarre Szene: 33 Grad und das Freibad hat erst um 13 Uhr auf. An die vierzig Leute standen vor heruntergelassenen Rollläden, der Bedarf ist also an solchen Tagen da.“ In den Erklärungen der Bädergesellschaft erkennt Schlifter eine noch ausbaubare Dienstleistermentalität: „Wer ein so stark wetterabhängiges Geschäft betreibt, muss beim Personaleinsatz flexibler sein. Betreiber von Biergärten, Ausflugslokalen u.ä. bekommen das auch hin. Auch bei den Streudiensten im Winter gibt es stärker wetterabhängige Arbeitszeitmodelle, die ja funktionieren.