Senkung der Hundesteuer – hier unterstützen

Hier unterschreiben

05.11.2018 Die von der Koalition 2016 beschlossene Erhöhung der Hundesteuer um 20% wollen die Freien Demokraten wie angekündigt wieder zurücknehmen. Hierfür stellen wir einen Änderungsantrag zum Haushalt 2019. „Wir waren gegen die Erhöhung und wollen daher die Senkung der Hundesteuer. Sie wird unabhängig von der finanziellen Leistungsfähigkeit erhoben und ist daher eine der unsozialsten Steuern.“, so FDP-Vorsitzender Jan Maik Schlifter.

Senkung der Hundesteuer ein erstes Entlastungssignal

Wir wollen den rasanten Anstieg der Personalkosten in der Verwaltung dämpfen und dafür lieber den Einstieg in Entlastungen der Bürgerinnen und Bürger erreichen. Jahrelang sind Steuern und Gebühren nur erhöht worden. Jetzt ist es Zeit, durch Einsparungen Raum für ein „Roll-back“ bei der Steuerbelastung zu schaffen. Neben der Hundesteuer wollen wir in den nächsten Monaten weitere Vorschläge zur Entlastung machen. Schlifter: „Die Koalition hat für die Mitte immer nur Belastungen und Erschwernisse parat. Es wird Zeit, dass Politik auch wieder für die arbeitende Mitte in Bielefeld gemacht wird.“

Für den ersten Hund würde die Steuer von 144 auf 120 Euro pro Jahr sinken, was im Vergleich mit Umlandgemeinden immer noch hoch wäre.

Bitte unterstützen Sie unsere Forderung hier:

Erhöhung der Hundesteuer zurücknehmen

**ihre Unterschrift**

Teile das auf facebook und twitter

   

Hier unser Antrag