FDP begrüßt Wechsel in der Kämmerei

S. Hofschlaeger_pixelio.de
Jasmin Wahl-Schwentker

Fraktionsvorsitzende Wahl-Schwentker

Stadtkämmerer Löseke

Stadtkämmerer Löseke

Die FDP unterstützt die Entscheidung der CDU, Stadtkämmerer Löseke nicht zur Wiederwahl vorzuschlagen. FDP-Fraktionsvorsitzende Jasmin Wahl-Schwentker: „Bielefeld erhält die Chance auf einen Neuanfang in der Finanzpolitik. Das begrüßen wir, denn die Haushaltskonsolidierung und transparente Steuerung der städtischen Beteiligungen sind wichtige Baustellen, die bald mit frischer Kraft und hoffentlich neuen Lösungsansätzen bearbeitet werden können.

Die Kritik von SPD Fraktionsvorsitzenden Georg Fortmeier an den entstehenden Pensionsansprüchen sei zwar berechtigt, aber durch das System der Besetzung der Dezernentenstellen selbst verschuldet. „SPD, CDU und Grüne sind sich einig, dass die Verteilung der Dezernentenstellen nach Parteibuch erfolgen soll. So wie die SPD alleine über die Besetzung des Sozialdezernenten bestimmen durfte, gilt das jetzt hinsichtlich des Kämmerers für die CDU.

Es wurde ja vereinbart eben nicht allein nach Maßgabe der Qualifikation die beste Frau oder den besten Mann zu finden. „Hier sollen auch parteipolitische Akzente gesetzt werden. Wer das vereinbart hat, kann sich jetzt nicht darüber beklagen.”, so Wahl-Schwentker.

 

Foto: S. Hofschlaeger pixelio.de