Bielefelder FDP
Aktuelle Beiträge

FDP will günstigeres Schüler-Ticket

Erheblichen Verbesserungsbedarf sehen wir bei der von Verwaltung und Mobiel geplanten Implementierung des Westfalen-Tickets in das bestehende Schüler-Ticket für einen Monatspreis von 36 statt 29 Euro pro Monat und Schulkind. „Eine solche Preiserhöhung um fast ein Viertel ist für die meisten Familien eine unnötige Zusatzbelastung“, sagt unser Vorsitzender Jan Maik Schlifter. Wir beantragen daher in der kommenden Ratssitzung eine Reduzierung des Preises. „Freie Fahrt für alle Bielefelder Schüler für 19 Euro pro Monat wäre ein wirklich attraktives Angebot. Bus und Bahn immer teurer zu machen, kann nicht der Weg sein.“

Die Erweiterung um das Westfalen-Ticket könne eine Option darstellen für diejenigen, die dies wirklich nutzen möchten. Aber vielen Familien dürfte das größere Tarifgebiet nicht 84 € pro Jahr wert sein. Die FDP will daher, dass die Stadt entweder das Westfalen-Ticket so bezuschusst, dass es für 19 Euro erhältlich wird oder, wenn das im Tarifverbund nicht möglich ist, die in Bielefeld gültige SchülerCard statt für 29 für 19 Euro zusätzlich anbieten. Zudem solle es eine monatliche oder zumindest halbjährliche Kündigungsmöglichkeit geben, denn viele Kinder fahren in den helleren Monaten mit dem Rad und nutzen den ÖPNV eher im Winter. Schlifter: „Mehr Flexibilität, Preise senken statt erhöhen – so geht ÖPNV-Förderung. Und wenn man noch dazu bei Familien ansetzt, ist das eine runde Sache, der Rot-Grün eigentlich nur zustimmen kann.“


13. Mai 2022

Alle Beiträge Drucken