Jahnplatzumbau ist Geldverschwendung

Jahnplatz umweltspur

18.03.2019 Für uns ist die Kostensteigerung beim Jahnplatzumbau ein Grund mehr, die Planung abzulehnen „Nur um an Fördermittel zu kommen, soll eine halbgare Umgestaltung ohne echtes Konzept umgesetzt werden. Das ist Stückwerk und Geldverschwendung.“, so die Vorsitzende der FDP im Rat, Jasmin Wahl-Schwentker. Außer für mobiel ergeben sich für keinen Verkehrsteilnehmer Verbesserungen. Eine Umgestaltung des zentralen Platzes muss sich in eine Gesamtplanung der innerstädtischen Verkehrsführung einfügen und kann nicht isoliert nur für sich betrachtet werden.

Grüne sind beim Jahnplatzumbau Maulhelden

Befremdlich findet Wahl-Schwentker die Haltung der Grünen, die die Vorlage stark kritisiert haben, aber dennoch zustimmen: „Wenn ich gegen etwas bin, stimme ich auch dagegen. In Bausch und Bogen öffentlich ablehnen, aber dann die Hand heben, ist Maulheldentum und fördert nicht gerade das Zutrauen in die Politik.“ Es sollte nichts umgesetzt werden, das keinen Fortschritt bringt und Bielefeld auf Jahre festlegt. Beim Kesselbrink hatte die Verwaltung eine minimale Änderung der Verkehrsführung abgelehnt, da sonst Fördermittel zurückgezahlt werden müssten. Wahl-Schwentker: „Förderungen verführen oft zu unüberlegten Ausgaben. Geld vom Land ist aber auch Steuergeld, das sinnvoll verwendet werden muss. Das ist bei diesem Jahnplatzumbau nicht der Fall.“