Kunsthalle: FDP fragt nach

15.05.2018 Wir möchten wissen, wie sich die Verwaltung einen Übergang auf eine neue Leitung der Kunsthalle vorstellt, sollte, wie von SPD, CDU und Grünen gewollt, der Vertrag mit Dr. Meschede nicht verlängert werden. Hierzu stellen wir eine Anfrage zur nächsten Ratssitzung. „Wie sichern wir die Erfahrung der bisherigen Leitung mit dem Gebäude, wenn der Umbau geplant wird? Wie soll eine qualifizierte Übergabe eventuell ohne Leitung und stellvertretende Leitung aussehen? Wir wollen, dass sich endlich auch mal der bislang völlig unsichtbare Oberbürgermeister und sein Kulturdezernent zu den Vorgängen äußern.“, so FDP-Vorsitzender Jan Maik Schlifter, der befürchtet, dass die „einsame Entscheidung von Rot-Schwarz-Grün“ ohne durchdachtes Übergabekonzept getroffen wurde. Schlifter: „Wir würden zudem gerne wissen, ob nicht auch fachliche Expertise bei der Entscheidung über eine Vertragsverlängerung eingebunden werden sollte. Wie die drei Parteien hier agieren, ist mindestens fahrlässig, aber leider symptomatisch für die Personalpolitik in unserer Stadt.“