Papierverbrauch: Langer Weg zur papierlosen Verwaltung

Jan-Maik Schlifter

29.08.2019 Die Bielefelder Verwaltung hat 2018 210.000 kg Papier und 3.450 Druckerpatronen gekauft. 2017 waren es noch 150.000 kg bzw. 3.300 Patronen. Dies ergab eine Anfrage der FDP im Digitalisierungsausschuss. Wir sehen unsere Befürchtung bestätigt, dass die papierlose Verwaltung noch weit entfernt ist. „Bei erfolgreicher Digitalisierung geht der Papierverbrauch zurück und steigt nicht noch an.

Papierverbrauch steigt offenbar

Im Rathaus gibt es da offenbar noch viel zu tun.“, so FDP-Vorsitzender Jan Maik Schlifter. Die Entscheidung, den Informatikbetrieb als Amt weitgehend unverändert fortzuführen, ist eine der Ursachen für Digitalisierungsrückstände. Dies hatten wir kritisiert und die Folgen vorausgesehen. Schlifter: „Externe Expertise wird gebraucht. Andere Städte wie Paderborn sind uns weit voraus, das kann man nicht mit Bordmitteln aufholen. Die Digitalisierung der Abläufe muss Priorität durch die Verwaltungsspitze bekommen, davon sind wir meilenweit entfernt.“

Hier unsere Anfrage.

Radio Bielefeld berichtete.