Paprika riskiert Millionenschaden

25.06.2018 Wir sehen ein hohes Risiko in den von der Paprika-Koalition beantragten Umbaumaßnahmen am Bielefelder Jahnplatz. „Sollte der Verkehrsversuch ein Chaos mit Staus, Ausweichverkehr und damit einhergehender Steigerung der Luftbelastung ergeben, müssten bauliche Maßnahmen rückgängig gemacht werden. Hierfür in Anspruch genommene Fördergelder muss Bielefeld dann zurückzuzahlen.“, warnt Jasmin Wahl-Schwentker. Es ist unverantwortlich, derart planlos mit Steuergeldern umzugehen. „SPD und Grüne reagieren völlig kopflos und mit Stückwerk auf die Fördermittelzusage. Mit erschreckender Naivität nutzt die Linkskoalition die lang ersehnte Chance, den verhassten Autoverkehr aus der Stadt zu vertreiben. Das ist Symbolpolitik und kein durchdachtes Verkehrskonzept.“ Leidtragende sind alle Bielefelder, die demnächst im Stau stehen werden und dann den ganzen Spaß mit ihren Steuern auch noch bezahlen müssen.