Pilotschulen ans Netz

05.07.2018. Die Bielefelder FDP stellt folgenden Antrag im Rat:

„Dringlichkeitsantrag:

1. Der Rat der Stadt Bielefeld fordert die Verwaltung auf, umgehend für die vier Pilotschulen, die mit sog. iPad-Koffern ausgestattet werden, Angebote für Internetanschlüsse mit höheren Geschwindigkeit direkt bei den betroffenen Anbietern einzuholen.

2. Vertragsabschlüsse sollen dann über Dringlichkeitsentscheidungen im Schul- und Sportausschuss erfolgen.

Begründung:

Der Rat der Stadt Bielefeld hat in seiner Sitzung vom 07.06.2018 unter dem TOP 7 mit der Drucksache 6382/2014-2020 über die Verwendung der Mittel des Landesprogrammes „Gute Schule 2020“ beschlossen, dass 0,3 Mio. € zur Finanzierung von Digitalisierungsmaßnahmen im schulischen Bereich verwendet werden. Hiervon sollen an der Sekundarschule Gellershagen, Sekundarschule Königsbrügge und Realschule am Schlehenweg sowie dem Ceciliengymnasium sogenannte iPad-Koffer (Sammlung von iPad-Tabletts in Klassengröße) angeschafft werden. An drei der genannten Schulen beträgt die gebuchte Bandbreite 16 Mbit/s und an einer 50 Mbit/s. Der Rat muss sicherstellen, dass zumindest in diesen Schulen die Breitbandanbindung verbessert wird und eine erfolgreiche Pilotierung der iPad-Koffer erfolgen kann. Dies ist nicht über BiTel möglich und insofern muss von einer Anwendung des sog. Kontrahierungszwangs an dieser Stelle abgesehen werden.

Ein Beschluss erst nach der Sommerpause wird den Einsatz deutlich verzögern, Dringlichkeit ist daher geboten.“