Sitzungsausfall zeigt: Zu viele Bezirksvertretungen

pixabay
Jan Maik Schlifter

Jan Maik Schlifter

30.09.2014. Dass die Sitzung der Bezirksvertretung Senne mangels relevanter Tagesordnungspunkten in dieser Woche ausfiel, zeigt nach Auffassung der Bielefelder FDP grundsätzlichen Änderungsbedarf an. „Trotz überlanger Sommerpause keine Themen – ein klares Zeichen, dass Bielefeld sich zu viele Bezirksvertretungen leistet.“, so FDP Kreisvorsitzender Jan Maik Schlifter. Keine ähnlich große Stadt in NRW habe so viele Bezirksvertretungen. Neben den Aufwandsentschädigungen für die Mandatsträger führt die Betreuung durch Verwaltungsmitarbeiter und deren Beschäftigung durch Anträge und Anfragen zu unnötigen Kosten.

Die Liberalen fordern deshalb im Rahmen einer Modernisierung der Verwaltungsstruktur die Zahl der Vertretungen auf vier oder fünf zu reduzieren, dafür aber deren Entscheidungsrahmen zu erweitern. Schlifter: „Weniger Gremien, die dafür aber mehr zu sagen haben – das wäre wirklich mehr Mitbestimmung vor Ort und würde auch dem Haushalt helfen.