SPD, Grüne und die Linke entpuppen sich als Gegner der Brackweder Geschäftsleute

Rainer Seifert Ortsvorsitzender FDP Brackwede

06.09.2018. Dem heutigen Antrag der CDU, die Verwaltung aufzufordern ein Konzept zur erarbeiten, welches eine Verkürzung der Bauzeit der Hauptstraße auf 12 Monate vorsieht, kann man als Brackweder Bürger nur begrüßen und unterstützen. Denn es geht um das Überleben der Einzelhändler und somit um das Überleben der Hauptstraße. Es ist daher absolut unverständlich, wie sich SPD, Grüne und Linke diesem Antrag widersetzen konnten. Die Brackweder SPD befindet die 18-monatige Bauzeit des Amtes für Verkehr als vertretbar und sogar als ambitioniert, obwohl bereits MoBiel diese Zielvorgabe von 18 Monaten als möglicherweise zu hoch angesetzt sieht. Ist das nur blindes Vertrauen in die Verwaltung oder ist das der Druck von oben aus dem Büro des Oberbürgermeisters? SPD, Grüne und die Linke riskieren durch ihre Verweigerung das Überleben vieler Einzelhändler und der gesamten Hauptstraße. Völlig unverständlich ist auch das Argument von Herrn Stille von den Grünen, dass die Einzelhändler durch die Baustelle lediglich 1 bis 2% Umsatzeinbußen erleiden. Das ist nicht nur weltfremd, sondern beweist, dass Herr Stille keine Ahnung von Wirtschaft hat.

Die Brackweder FDP verlangt schon seit Jahren eine möglichst kurze Bauzeit und hat sofort nach Bekanntgabe der 18 Monate Bauzeit eine Verkürzung auf 12 Monate gefordert. Der Hauptstraßenumbau, der mit dem Bau der Hochbahnsteige einhergeht, ist zwingend notwendig, da die Attraktivität der Hauptstraße kontinuierlich sinkt. Jede unnötige und vermeidbare Verlängerung der Bauzeit geht zu Lasten der Einzelhändler und ganz konkret möglicherweise um deren Überleben und somit um das Überleben der Hauptstraße.

SPD, Grüne und die Linke haben sich hier klar als Gegner der Geschäftsleute und im Endeffekt auch der Brackweder Bevölkerung entpuppt. Sie nehmen durch ihre ablehnende Haltung den Tod der Hauptstraße, den Verlust vieler Geschäfte und Arbeitsplätze billigend in Kauf.

Der von der SPD dann vorgeschlagene und zwangsläufig mehrheitlich beschlossene Antragskompromiss ist schwammig und weniger Wert, als das Papier, auf dem es gedruckt wird.