Sportstätten-Förderung: 4,5 Mio. € für den Bielefelder Sport

Mehr Geld für den Bielefelder Sport

18.06.2019 NRW investiert in den kommenden vier Jahren 300 Millionen Euro in die Sportinfrastruktur im Breitensport. Für Bielefeld sind über 4,5 Mio. € vorgesehen. Das Förderprogramm der schwarz-gelben Landesregierung zielt konkret auf die Modernisierung und Sanierung von Sportstätten, die sich im Eigentum von Sportvereinen oder -verbänden befinden bzw. gepachtet oder langfristig gemietet sind. Sportvereine sowie Sportverbände sind jetzt aufgerufen, Fördervorschläge zu unterbreiten.

Investitionen in Sportstätten sind Förderung des Ehrenamtes

„Ein tolles Signal gezielt an den ehrenamtlichen Sport und ein großer Beitrag, die Sportstätten zukunftsfest zu halten. Sportvereine leisten wichtige Arbeit, die damit unterstützt wird.“, so der Bielefelder FDP-Vorsitzende Jan Maik Schlifter.

Hier weitere Informationen zum Programm

Förderfähig sind im Einzelnen:

  • Modernisierung, Instandsetzung, Sanierung, Ausstattung, Erweiterung und
    Umbau von Sportstätten und Sportanlagen unter besonderer Berücksichtigung
    einer energetischen Ertüchtigung, notwendiger baulicher
    Sicherheitsmaßnahmen, Geschlechtergerechtigkeit, der digitalen
    Modernisierung und der Herstellung von Barrierefreiheit (-armut).
  • Ersatzneubau, wenn dies im Vergleich mit einer Bestandsanierung die
    wirtschaftlichere Variante ist.
  • Begleitende, sportfachlich notwendige Infrastruktur wie zum Beispiel
    Unterkünfte, Verpflegungseinrichtungen, Schulungs- und Aufenthaltsräume,
    Geschäftsstellen sowie Zuschauereinrichtungen.