Stadtbahnausbau nach Sennestadt prüfen

Jan Maik Schlifter

Jan Maik Schlifter

28.05.2014: Nach dem Nein zur Linie 5 regt die Bielefelder FDP an, zu prüfen, wie die Sennestadt dennoch ans Stadtbahnnetz angebunden werden kann. Die Linie 5 sei vor allem aufgrund der problematischen Führung durch die Innenstadt und Heepen abgelehnt worden. „Die Anbindung der Sennestadt erscheint uns aber aus Stadtentwicklungsperspektive wichtig, ist mit weniger technischen Schwierigkeiten verbunden und wird von den zukünftigen Nutzern auch gewünscht“, so der FDP-Kreisvorsitzende Jan Maik Schlifter.

Auch die Jungen Liberalen wünschen sich Überlegungen zum Stadtbahnausbau im Bielefelder Süden. JuLi-Vorsitzender Florian Sander: „Aus der Befragung spricht der klare Wille für eine Planung nach Sennestadt ohne den Heeper Ast. Die Stadtbahn wird dort dringend gebraucht, und wäre ein beträchtlicher Schritt zur Verbesserung der Mobilität gerade auch der jüngeren Bielefelder.

Welche Fördermöglichkeiten bestehen, wie ausreichende Barrierefreiheit geschaffen werden kann und welche Technik zum Einsatz kommen könnte, sollte nach Vorstellung der Liberalen zeitnah in einer Art Machbarkeitsstudie geplant werden. Schlifter: „Die Linie 5 ist nicht die einzige Option, die Stadtbahn nach Sennestadt zu bringen. Die anderen Möglichkeiten sollten nun rasch konkretisiert werden.