Unterstützung der Eltern im Kita- Streik

28.05.2015. Die Bielefelder FDP stellt folgenden Dringlichkeitsantrag:

„Die Verwaltung wird gebeten, umgehend mit dem Jugendamtselternbeirat Rahmenbedingungen für eine Betreuung von vom Streik betroffenen Kindern in bestreikten Einrichtungen durch Eltern auszuhandeln. Vorbild ist dabei die in Saarbrücken getroffene Vereinbarung. 

Sollten sich Eltern zu einer abwechselnden Betreuung ihrer Kinder während des Streiks in Gebäuden bestreikter Kitas finden, sollte wie in Saarbrücken die Verpflegung durch den bestehenden Versorger abgedeckt werden und die Raumpflege wie üblich durchgeführt werden. Berufspraktikanten, die nicht am Streik beteiligt sind, können die betreuenden Eltern unterstützten. 

Durch den andauernden Streik in städtischen Kitas wird die Betreuung für viele Familien zu einem immer größeren Problem. Als familienfreundliche Stadt ist Bielefeld aufgerufen, durch unbürokratische Hilfestellung den betroffenen Eltern zur Seite stehen. Die in Saarbrücken getroffene Regelung zur Unterstützung von Eltern, die in Eigenregie eine Betreuung organisieren, sollte hierbei ein Vorbild sein. Da die Eltern umgehend Unterstützung benötigen, ist Dringlichkeit geboten.“