Vorrangflächen für Windkraftanlagen

23.04.2015. Die Bielefelder FDP stellt folgenden Antrag zur Sitzung des Ausschusses für Umwelt- und Klimaschutz:

„Der Umwelt und Klimaausschuss spricht sich für eine Beendigung der weiteren Zusammenarbeit mit der Firma Kortemeier und Brockmann GmbH in Bezug auf die Erschließung von Vorrangflächen für Windkraftanlagen im Rahmen des städtischen Flächennutzungsplans aus. Die Begründung lautet folgendermaßen:

Die Firma Kortemeier und Brockmann GmbH war sowohl an der Potenzialstudie Windkraft für Bielefeld und dem Umweltgutachten beteiligt. Nach Aussage von Herrn Brokmann werden von der Firma Kortemeier und Brockmann GmbH auch Projektierungsphasen und Projektrealisierungen für Investoren durchgeführt.

Ferner führt das gleiche Unternehmen die Landschaftsplanung für das Projekt „Gut Wittenbach“ im Bezirk Dornberg durch, welches sich in ca. 550m Entfernung zum Suchraum J befindet. Der besagte Suchraum wurde von der gleichen Firma aus landschaftsästhetischen Gründen als nicht geeignet für einen Windenergiepark eingestuft.

Die hier bestehenden Interessen- und Zielkonflikte schließen eine neutrale Begutachtung aus.“