Wissenswerkstatt

07.11.2018. Die Bielefelder FDP stellt folgende Anfrage zur Sitzung des Kulturausschusses:

„Das Naturkundemuseum verfügt über jahrelange Erfahrung im Bereich der Vermittlungsarbeit von naturwissenschaftlichen Phänomenen. Darüber hinaus steht das Naturkundemuseum in enger Kooperation mit mehreren naturwissenschaftlich und technischen Fakultäten der Universität Bielefeld. In wieweit wird die Schaffung von Doppelstrukturen bei Bielefeld Marketing im Bezug auf die Wissenswerkstatt verhindert? 

Zusatzfrage:

Die räumliche Situation des Naturkundemuseums ist u.a. im Hinblick auf fehlende Vortragsräume, Schwierigkeiten im Zusammenhang mit zwei Standorten und der Sanierungsbedürftigkeit des Spiegel´schen Hofes stark verbesserungbedürftig. Welche Perspektive sieht die Verwaltung für das Naturkundemuseum im Hinblick auf die jetzige Gebäudesituation und Möglichkeiten der die Einbeziehung in das räumliche und inhaltliche Konzept der Wissenswerkstatt in der Wilhelmstrasse?“