Zielgröße im Wohnungsbau

09.02.2017. Die Bielefelder FDP stellt folgende Anfrage zur Ratssitzung:

„Laut Wohnungsmarktbericht 2016 wird der Wohnungsbestand in Bielefeld mit 168.995 Wohneinheiten angegeben. Angesichts der gestiegenen Bevölkerungsgröße und der Verknappung am Wohnungsmarkt, ist es das erklärte Ziel der Verwaltung, neuen Wohnraum zu schaffen. Welches quantitative Ziel (in zusätzlichen Wohneinheiten) hat sich die Verwaltung für die Erhöhung des Wohnungsbestandes in 2017 insgesamt gesetzt?

Wann wird die Verwaltung die ersten Vorschläge für neu auszuweisende Flächen für den Wohnungsbau der Politik zur Beratung vorlegen?

Begründung:

Größtes Hindernis bei der Entstehung neuer Wohnungen ist in Bielefeld die geringe Anzahl geeigneter Baugebiete. Die Politik hat die Verwaltung in 2016 beauftragt, schnellstmöglich geeignete Flächenkandidaten zu identifizieren und mithin den Willen bekundet, Flächen auszuweisen. Welche konkrete quantitative Zielsetzung die Verwaltung dabei verfolgt und für realistisch hält, ist bislang nicht klar kommuniziert aber die zentrale Zielgröße der diesbezüglichen Aktivitäten.“